zur Startseite

Neues Förderprogramm erlaubt Kombination von KfW-Kredit und BAFA-Zuschuss

Seit dem 01. März 2013 besteht die Möglichkeit für die Installation einer biomassebetriebenen Heizungsanlage neben der BAFA-Förderung den neuen Ergänzungskredit der KfW zu beantragen. Bislang war eine Kombination der Förderung von BAFA und KfW nur möglich wenn eine umfassende Sanierung zum KfW-Effizienzhaus durchgeführt wurde. Die neue Regelung für das KfW-Programm 167: „Energieeffizient Sanieren – Ergänzungskredit“ erlaubt eine komplette Heizungsmodernisierung durch Kredit und BAFA-Zuschuss.

Weitere Informationen finden Sie auf den Seiten des BAFA und der KfW.

(eingestellt am 25.03.2013)

Erhöhte Förderung für Wärmeerzeugung mit fester Biomasse

Seit dem 15. August 2012 ist die Förderung durch das Marktanreizprogramm für erneuerbare Wärme, welches auch das Heizen mit wassergeführten Öfen und Pelletheizungen einschließt, erhöht worden.  

Die erhöhten Fördersätze gelten bis zu einer Leistungskapazität von 100kW, also Heizungen für Ein- oder Mehrfamilienhäuser, sowie gewerbliche und öffentliche Gebäude. Die Basisförderung beträgt nun-mehr €2400 für Pelletheizungen, €2900 für Pelletheizungen mit Pufferspeicher, und €1400 für Pelletkaminöfen mit Pufferspeicher. Zusätzlich zu dieser Erhöhung um €400 gibt es außerdem einen Kombinations- und Effizienzbonus, der auch Maßnahmen zur Effizienzsteigerung oder Emissionsminderung bei der Wärmeerzeugung mit fester Biomasse in Neubauten förderfähig macht. Die Änderung der Förderung bringt außerdem auch Neuerungen für Emissionsgrenzwerte mit sich.

Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie hier.

(eingestellt am 19.11.2012)

Neue Förderkonditionen bei der Förderung erneuerbarer Energien aus dem Marktanreizprogramm

Am 15. März 2011 sind neue Förderrichtlinien für das Marktanreizprogramm in Kraft getreten. Die Pressemitteilung des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU) finden Sie unter diesem Link

Einen vollständigen Überblick über die Förderung im Bereich Biomasse finden Sie auf den Websiten des BAFA unter diesem Link.

(eingestellt am 04.04.2011)

Allgemeine Informationen zum MAP

Das Marktanreizprogramm (kurz: MAP) ist ein zentrales Förderinstrument der Bundesregierung mit dem Ziel den Anteil erneuerbarer Energien an der Wärmeversorgung bis 2020 auf 14 % zu steigern. Das MAP richtet sich hauptsächlich an den Gebäudebestand. Alle Fördertatbestände und -voraussetzungen sind in den Förderrichtlinien geregelt, die in der Regel jährlich an den Stand der Technik und an die aktuelle Marktentwicklung angepasst werden.

Weiterführende Informationen zum MAP sind auf den Seiten des BAFA zu finden.

 

Antragsformulare

Antrag auf Förderung einer Anlage zur Verfeuerung fester Biomasse

Für Privatpersonen, gemeinnützige Organisationen und Kommunen, kommunale Gebietskörperschaften oder kommunale Zweckverbände

 

Antrag auf Förderung einer Anlage zur Verfeuerung fester Biomasse

Für kleine und mittlere Unternehmen, Contractoren, für freiberuflich Tätige, Land- und Forstwirtschaft und Gartenbau

 

Bestätigung des Hydraulischen Abgleichs

 

Übersicht Basis-, Bonus- und Innovationsförderung MAP – Förderbereich Biomasse

Auswahl der Fördermaßnahmen für Biomasseanlagen

weitere Informationen finden Sie auf den Seiten des BAFA.

Login